Vorsicht vor Diätbetrügern – sie stehlen Ihnen Ihre Gesundheit und Ihre Zeit

Es gibt unzählige Diäten die eine kurzfristige Gewichtsabnahme versprechen. Viele davon sind zunächst auch erfolgreich. Genauso erfolgreich stellt sich oft das alte Gewicht wieder ein. Sie sind dann einem der vielen Diätbetrüger aufgesessen.

Gewicht kurzfristig zu reduzieren ist möglich. Nur in ganz wenigen Fällen ist es angebracht.

Das kann durchaus sinnvoll sein, etwa wenn

– Sie Sportler sind und in ihrer Zielgewichtsklasse zum Wettkampf starten wollen

– wenn Sie aus beruflichen Gründen ein bestimmtes Gewicht erreichen müssen (aus meiner Praxis: Wiederholungsuntersuchung beim Amtsarzt für übergewichtige Beamtenanwärter)

– Vermeiden sollten Sie eher Begründungen wie:  „Sie wollen eine bestimmte Kleidung nur kurzfristig tragen“ oder „ Eine Gewichtswette in letzter Minute gewinnen“

Wo setzen nun die Diätbetrüger unfair den Hebel an, um kurzfristig die Zahl auf der Waage zu verringern?

1. Glycogen
Glykogen nutzen die Muskel als Energiequelle. Wenn Glycogenspeicher erschöpft sind, muss der Körper auf Fett oder im schlechteren Fall auf Eiweiß – also die Muskeln selbst –  als Energiequelle zurückgreifen.

 Gespeichertes Glycogen bindet etwa die vierfache Menge Wasser an sich.

Als Mensch speichert man so zwischen 300-600 Gramm Glycogen. Dafür müssen wir also entsprechend noch 1,2-2,4 kg Wasser draufpacken, damit es nicht staubt.

Schafft es der Diätbetrüger, Ihren Glycogenvorrat auf die Hälfte zu reduzieren, haben Sie automatisch zwischen 750g und 1,5 kg Gewicht reduziert.

Sobald Sie Kohlenhydrate wieder auffüllen, ist auch das alte Gewicht wieder da. Füllen Sie keine Kohlenhydrate auf, füllt der Körper durch andere Prozesse die Glycogenspeicher sehr langsam wieder auf und wird dabei auch nicht die alten Mengen erreichen.

Glycogen wird abgesenkt, wenn Sie :

  •  über 2-3 Tage nur Salat essen
  • 1-2 Tage Nulldiät halten
  • intensive Sporteinheiten, die länger als 90 min dauern, absolvieren,
  • auf Atkins- oder Low Carb – Ernährung umstellen.

Für den Einstieg in eine effektive und tiefe Fett-Verbrennung ist das Absenken des Glykogens sozusagen die erste Stufe die Sie erklimmen müssen. Gehen Sie dann bitte sinnvoll weiter, aber nicht zurück!!!

 

2. Salz und Mineralien

In den intensiven Programmen ist das Salz- und Mineralmanagement einer der heikelsten Punkte. Fehler darf hier der Notarzt korrigieren. Dies als Warnung.

In der isotonischen Infusionslösung ist auf 1 Liter Wasser 9 Gramm Kochsalz gelöst.  Im Beispielmensch sind ca. 150-200 Gramm drin. Ich kann also davon ausgehen, dass 10 Gramm Salz das Körpergewicht um mehr als zwei Kilo verändern können.

Als suizidale Diät würde ich eine solche Manipulation nur mit bezahltem Notarztabbo  und geordneten Unterlagen einschließlich Testament empfehlen. Dennoch wird es überraschend häufig praktiziert:

– übermäßiges Trinken (Wassersaufen), dies führt zum Mineralverlust,
– als Nebenwirkung vieler Medikamente und Drogen,
– wiederholte Einnahme von Abführmitteln oder Darmspülungen
– jegliche Diäten die auf Salzzufuhr verzichten (unter Umständen Obstdiät, jegliche ungesalzene Speisen)

 

3. Wasserhaushalt

Ihr Körper besteht aus ca. 60% Wasser. Ihr Gehirn sogar aus bis zu 75% Wasser.
Der Wassergehalt des Körpers bewegt sich in engen Grenzen.
Diese Faktoren beeinflussen den Wasserhaushalt:

Umgebungstemperatur

Im Sommer haben wir im Allgemeinen eine höhere Wassereinlagerung als im kalten Winter.  Der Körper kann sich oberflächlich darauf relativ schnell einstellen. (Man denke nur an den rasch folgenden Harndrang wenn man im Winter die geheizte Stube verlässt)

Gleichgewicht zwischen den Mineralien, insbesondere Natrium und Kalium

Die sogenannte Kalium-Natrium-Pumpe sorgt für den Wasserausgleich zwischen dem Zellinneren und dem im Körper zirkulierenden Wasser. Änderungen im Mineralien-Haushalt führen schnell zu änderungen im Wasserhaushalt.

Jahreszeit
Dieses Thema ist für Sie vermutlich völlig neu, wenn es Sie interessiert können Sie hier an der  Erfahrung eines wirklichen Experten auf diesem Gebiet  teilhaben

Darminhalt
Der Körper muss für den Darminhalt den passenden Gegenwert an Wasser im Körper speichern. Es kennt vermutlich jeder: Ich habe doch so wenig gegessen, warum zeigt die Waage so viel mehr an? Nach dem Toilettenbesuch folgt dann meist auch gleich die Wasser-Erlösung.

 

Meiner Meinung nach sollte der Wasserhaushalt absolutes Tabu für eine Gewichtsreduzierung sein. Schaut man sich im Blätterwald der Diätratgeber um, ist ein kurzfristiger Wasserverlust oftmals der einzige vermeintlich Diäterfolg.

 

4. Darmentleerung

Sind Ihnen Freunde so wichtig wie mir? Ja? Prima. Ich habe eine gute Nachricht für Sie. Sie haben geschätzte 100 Billiarden Freunde. An diese Zahl sollten Sie sich aus drei Gründen gewöhnen:

1. Sie haben wohl tausendmal mehr Freunde als eigene Körperzellen.

2. Ein Freund wäre definitiv zu wenig.

3. Wie es mit Euro weitergeht weiß man nicht so genau, da ist es besser, sich vorsichtshalber auch mit anderen Größenordnungen zu beschäftigen. 😉

Diese 100 Billiarden Freunde wohnen zum großen Teil in Ihrem Darm und es gibt geschätzte 2.000 Freundesarten. Gemessen an Ihrer Zahl sind sie geradezu leichtgewichtig: Zusammen kommen all diese vielen Freunde auf gerade mal 1-2 kg.

Mit Antibiotika, Durchfall, Darmspülung, Abführmittel &Co.  geben Sie Ihren besten Freunden einen tritt durch den Arsch und sagen zu Ihnen „Auf Nimmerwiedersehen“. Das ist blöd, denn jetzt könnten Ersatzfreunde kommen, die Ihnen möglicherweise nicht ganz so recht sind.

Darmspülung und Abführmittel sind nichts natürliches, auch wenn Sie gern so verkauft werden. Manchmal mögen Sie notwendig sein. Bitte nur unter größter Zurückhaltung und möglichst nur einmal in zehn Jahren anwenden. Sie bieten einiges an Zerstörungspotential.

Diese Diäten gaukeln Ihnen eine Abnahme durch Darmentleerung vor: 

  • Hoher Milchkonsum
  • Einnahme von zu hohen Mengen an Ölen (man denke an den Klassiker Rhizinusöl),
  • Bei manchen Menschen: Bestimmte Ballaststoffe, Schalen, Joghurt,
  • Hohe Mengen Säure (manche Säfte, Essig, Zitronen- und andere Fruchtsäure)  

Es ist völlig logisch, dass die Darmflora sich mit dem Essen wieder regenieriert und innerhalb weniger Tage stellt sich dann das alte Gewicht wieder her. Wenn Sie so essen wie bisher.

 

Dies sind einige der häufigsten Diät-Betrügereien. Die Tage werden wärmer. Man wird sich mit der besten einfachsten und schnellsten Frühlingsdiät wieder einmal überbieten wollen. 
Fallen Sie bitte nicht darauf

 

Ihre Zeit und Ihre Gesundheit sind kostbar. Behandeln Sie sich genau so. 

 

 

Alles wird gut. Sie werden besser. Ihr Jens Knobloch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *